mehr Erfolg mit meineZIELE!

meineZIELE in 66 Sekunden

meineZIELE in 66 Sekunden












25-Tage-Methodentraining: Tag 24

25-Tage-Methodentraining: Tag 24

Diese Ausführungen sind Teil eines 25-Tage-Trainings in persönlicher Arbeitsmethodik.

Vertrag mit sich selbst1. Der Vertrag mit sich selbst

Dieses 25-Tage-Training neigt sich dem Ende zu. Aber es gibt noch vieles, was Sie verbessern können und wollen. Das sollte heute fixiert werden. Heute sollten Sie deshalb einen Vertrag mit sich selbst schließen. Halten Sie fest, was bis wann zu erreichen ist.

Häufig liest man die Empfehlung für sehr detaillierte Verträge, um sich auch ja wirklich bei der Stange zu halten. Aber eigentlich wollten wir doch lernen, uns kurz zu fassen. Halten Sie in Ihrem Vertrag fest:

  • Welche Verhaltensweisen wollen Sie ändern?
  • Welche Resourcen an Zeit, Geld, Lesestoff gewähren Sie sich dafür?
  • Wann erfolgt die erste Überprüfung dieses Vertrags?
  • Womit belohnen Sie sich?

Nehmen Sie sich die zehn Minuten: Bringen Sie den Vertrag mit Tinte zu Papier. Nur dann wirkt er auch wirklich.

 

2. Umgang mit dem Zeitplanbuch

VitamineErgänzen Sie heute Ziele, Aufgaben, Checklisten etc. in ihr Zeitplanbuch, die Ihre Gesundheit betreffen. Z.B. Vermerk "Zahnarztbesuch" unter die jährlichen periodischen Aufgaben. Nehmen Sie Ziele wie "1 Liter Wasser zusätzlich trinken" für 4 Wochen in ihre tägliche Planung auf. Wann steht Ihr nächster Schwimmbadbesuch auf dem Programm? Die nächste Wanderung? Jogging? Steht die neue Tischtennisplatte unter Ihren Jahreszielen? ...

Zu diesem Thema gehören auch Ernährungs- oder Diätpläne, die in Ihrem alphabetischen Register unterzubringen wären. Gerade eine Schlankheitskur ist ein Vorhaben, das besonders sorgfältiger Planung und Vorgehensweise bedarf. Das Hauptproblem ist fast immer, dass zu schnell einige Pfunde heruntergehungert werden, ohne dass man sein Bewegungs-Verhalten und seine Ernährung langfristig ändert. Die Folge ist nach einigen Wochen ein höheres Gewicht als zuvor.

Planen Sie solche Kuren ebenso wie Rauchentwöhnung, Fastenkuren, fleischlose Zeiten etc. genau im Voraus. Stecken Sie lieber über einen längeren Zeitraum überschaubare Ziele. (Z.B. 12 Monate lang jeweils nur ein Pfund pro Monat abnehmen). Wer mit einem Zeitplanbuch vorgeht, muss nicht zu Radikalkuren greifen, nur weil der gute Vorsatz nur wenige Tage hält.

Ihre heutige Aufgabe ist es, alle absehbaren Planungen für Ihre Gesundheit, Sport, Ernährung oder was immer sonst Sie gezielt verbessern wollen, schriftlich zu fassen und in Ihr Zeitplanbuch aufzunehmen.

 

3. Umgang mit Zielen

Anzahl abarbeitenEs gibt Ziele von der Art "20 Emails abarbeiten", "10 x Joggen bis zum Monatsende" oder "3 Kg abnehmen bis Ende nächsten Monat". Der erste Fall, abzuhakende Teilschritte, plant man ganz einfach mit einem "Trainingsplan", z.B. ein Blatt Papier mit 20 Kreisen, die man nach und nach abhakt. Im zweiten Fall nutzt man oft "Zielkurven". Man zeichnet vor, wie z.B. die Gewichtsabnahme verlaufen soll und trägt nach und nach ein, wie es läuft.

Probieren Sie gelegentlich auch solche Dinge aus.
Auch meineZIELE bietet die Möglichkeit mit Zielkurve und Abhakfenstern zu arbeiten.

 

4. Planen und Analysieren

Führen Sie, wie am Vortag, eine schriftliche Planung durch für ein, zwei wichtige oder herausragende Ziele.
Es darf komplizierter sein als gestern. Gehen Sie wiederum wie gestern alle Punkte durch, die zu einem solchen Plan gehören.

Übernehmen Sie restliche Planungsschritte und die Durchführung der wichtigsten Schritte in Ihr Zeitplanbuch.

 

5. Sauberer Schreibtisch

AktenIhr Arbeitsplatz sollte sich in den vergangenen 25 Tagen je nach Ausgangslage deutlich verändert haben.

Planen Sie jetzt (z.B. unter "periodische Termine") Wiederholungen dieser Ordnungsaktion ein. Die Erfahrung zeigt übrigens, dass es häufig sinnvoll ist, die Aktion einfach ein zweites Mal hintereinander auszuführen. Ich wünsche Ihnen jedenfalls, dass es Ihnen gelingen möge, Ablenkungen, Unordnung und unnötige Suchzeiten dauerhaft zu vermeiden.

 

6.24 Störungen

Unterbrechungen, Hindernisse und Störungen werden sich allmählich wieder einstellen. Wiederholen Sie daher von Zeit zu Zeit auch ein allgemeines Entstör- Programm.

Bekämpfen Sie Störungen gemeinsam mit Kollegen.
Schirmen Sie sich abwechselnd gegen Anrufe ab etc ...

Zu den wichtigsten Störungen der Produktivität zählt es, wenn man das gerade Wichtigste zugunsten einer unwichtigeren Aufgabe aufschiebt. Prioritäten richtig zu setzen und diszipliniert zu befolgen, steigert die Produktivität manchmal spektakulär. Das kann man lernen. Nutzen Sie deshalb auch keine simplen ToDo-Listen für Ihre Arbeit, sondern ein erfolgsorientiertes System wie meineZIELE.

 

7. Schnelllesen

Führen Sie bitte in "Optimales Lesen" den 24. Trainingstag durch.

 

8. Lesestoff "Der Weg zum Wesentlichen"

Lesen Sie das Buch zu Ende.

 

Hauptseite Methodenkurs - nächster Tag