Buchtipp:  Eat that frog

Brian Tracy,

"Eat that frog"

21 Wege um sein Zaudern zu überwinden und in weniger Zeit mehr zu erledigen

"Eat the frog" ist ein amerikanisches Sprichwort, das so viel besagt wie: Wenn du gleich morgens als erstes einen lebendigen Frosch verspeist, kannst du beruhigt durch den Tag gehen und darauf vertrauen, dass dies das Schlimmste war, was dir an diesem Tag passieren konnte. Im übertragenen Sinne: Wer jeden Tag mit der schwierigsten und wichtigsten Aufgabe beginnt und diszipliniert daran arbeitet, wird Erfolg haben und Meister seines Lebens sein. Dieses Buch bietet in 21 Schritten eine Anleitung zu erfolgreichem Handeln: von der Fokussierung auf Schlüsselaufgaben über Selbstmotivation bis hin zur tatsächlichen Umsetzung der eigenen Pläne.

Brian Tracy gilt als einer der besten Persönlichkeits- und Managementtrainer der Welt. Jährlich besuchen 350.000 Teilnehmer seine Seminare. Er ist Präsident eines Unternehmens mit über 350 Beratern und Trainern. Seine Bücher und Audioprogramme sind Bestseller und in 17 Sprachen und 38 Ländern erhältlich. Brian Tracy lebt in San Diego, Kalifornien und hält regelmäßig Seminare und Vorträge in Europa, vorwiegend in Deutschland.

Soweit der Originaltext vom Buchrücken. Doch abgesehen davon, dass Brian Tracy wirklich gute, motivierende Bücher schreibt, die Dinge auf den Punkt bringt und jeden Gesichtspunkt in ein anwendbares Rezept zu giessen versteht: Für wen ist das Buch denn gedacht?

"Eat that frog" richtet sich an eine große Zielgruppe: All die Menschen, die ein klein wenig zum Aufschieben neigen, ein klein wenig den Lieblingsaufgaben den Vorzug geben, ein klein wenig zu lange im gleichen Job arbeiten. Es enthält eine Vielzahl geradlinier Tipps zu mehr Erfolg und mehr Geld.

Wenn es Ihnen einfach nur um einen Anstoß geht, ein paar Tipps, mehr aus Ihrer Zeit zu machen, dann ist dieses Buch richtig. "Eat that frog" hilft, Ihr Zaudern zu überwinden. Jetzt bestellen.
 

Wenn Sie sehr stark zum Aufschieben neigen

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Aufschieberitis ein echtes Problem für Sie darstellen könnte, dann sollten Sie zu der Alternative greifen, die für harte Aufschieber eindeutig mehr psychologischen Tiefgang bietet "Schluss mit dem ewigen Aufschieben". Wenn Sie irgendwo zwischen diesen Zielgruppen stehen, sollten Sie beide Bücher lesen. Beide bringen Sie voran und sie überlappen sich kaum.