mehr Erfolg mit meineZIELE!


9-Tage-Gedächtnistraining: Tag 9

9-Tage-Gedächtnistraining: Tag 9

Wer gerne lernt, lernt schneller!
 

Können Sie sich Aktienkurse merken?

Selbst in der Straßenbahn wird heutzutage über Aktienkurse gesprochen. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie genau sich manche Menschen an ein Dutzend Kurse vom Dienstag letzter Woche erinnern können?

Es heißt: "Wovon das Herz voll ist, läuft der Mund über.". Das gilt auch für das Gedächtnis. Was uns interessiert, lernen wir deutlich leichter. Was uns begeistert, unsere Augen zum glänzen bringt oder uns vor Wut kochen lässt, bleibt haften.

Lesen Sie dazu bitte zunächst die Anmerkungen über "Lernen durch Köderaufgaben".

Comic

Lernen wollen!

Kinder lernen viel schneller lesen mit ein paar Asterix-Heften als mit dem Schulbuch. Sie lernen leichter Fremdsprachen mit einem englischen oder französischen Comic. Asterix gibt es sogar auf lateinisch.

Nutzen Sie diese Chance! 100 Gramm Briefmarken aus aller Welt können in einem Kind mehr Geographiekenntnisse erzeugen als zwei Jahre Unterricht ...

Es gibt einige Tricks, mit denen man etwas nachhelfen kann. Sorgen Sie dafür, dass Ihnen das "sich merken" Spaß macht.

 

 

Der "Karikatur"-Trick

Besonders einfach geht das, wenn man es mit Menschen zu tun hat. Stellen Sie sich z.B. vor, Sie sitzen in einem Meeting. Um Sie herum sind 20 Personen, die Sie nie zuvor gesehen haben, die Sie aber mit Namen ansprechen wollen. Außerdem wollen Sie später aufgrund eines Namens auf einer Email das passende Gesicht wieder erinnern.

Gehen Sie alle Personen der Reihe nach durch und stellen Sie sich zu jeder Person eine Karikatur vor. Welche Eigenheiten der Person sind auffällig? Karikatur

  • Ein kräftiger Schnurrbart? Dann stellen Sie sich vor, der Schnurrbart wäre dreimal so groß und ragte links und rechts weit aus dem Gesicht hinaus ...
  • Schöne blonde Locken? Stellen Sie sich die Haare so prächtig und umfangreich vor, dass das Gesicht nur noch ein Zehntel des Kopfes ausmacht...
  • Eine Person lehnt sich ständig gelangweilt zurück? Stellen Sie sich die Person vor, mit riesigen Füßen auf dem Tisch, gähnend im Stuhl versunken.
  • Eine große Nase? Stellen Sie sich eine dreimal so lange Nase vor ...
  • Auffällig großer Mund? ...
  • Ein kurzer Rock? ...
  • Große Füße? ...
  • Bauch? ...
  • Modebrille? ...
  • Auffälliges Make Up? ...

Diese Übung ist nebenbei ein gutes Aufmerksamkeits- und Beobachtungstraining. Es macht Spaß. (Vorsicht Nebeneffekt: Nicht grinsen während dieser Übung, sondern lächeln. Wer lächelt, wirkt intelligenter.) Sie werden feststellen, dass die Gesichter wesentlich besser haften bleiben.

Übung 1:

Nehmen Sie ein paar Personen aus Ihrem näheren Umfeld (Menschen, die Sie nicht jetzt sehen, sondern aus dem Gedächtnis holen müssen). Versuchen Sie, diese Menschen im Geiste zu karikieren ... Bitte alle zutreffenden Punkte durchgehen. Muss gründlich geübt werden ...

  • Ihren Vater
  • Ihre Mutter
  • Ihre Geschwister
  • Ihre Kinder
  • Ihren Partner/Ihre Partnerin
  • Ihren Vorgesetzten
  • Kollege 1
  • Kollege 2
  • Kollegin 1
  • Kollegin 2
  • 4 andere Personen wie Kunden, Lieferanten, Lehrer ...
  • Nachbarn
  • Politiker
  • Bürgermeister, Pfarrer
  • Nachrichtensprecher ...
  • Vereinskollegen

Der "Kombi"-Trick

Bereits in den vergangenen Lektionen war davon die Rede, dass man Namen und Gesichter in Bildform miteinander verbinden kann. Steigern Sie diesen Effekt, indem Sie ihn als Karikatur ausführen. Dr. Wulf, der grinsende Kerl links neben dem Chef, der so selbstzufrieden auf seinem Stuhl schaukelt: Stellen Sie sich einen grinsenden Wolf mit Doktorhut vor, wie er plötzlich vom Stuhl fällt ...

Oder Frau Bleier mit Ihren langen schwarzen Haaren: Stellen Sie sich die Haare bis zum Boden vor und hinter einem Ohr einen zwei Meter langen Bleistift als Bindeglied zum Namen ...
 

Übung 2

Von den Menschen aus Übung 1 kennen Sie die Namen. Versuchen Sie, mit deutlichen Übertreibungen, Namen oder Namensbestandteile an die Personen zu knüpfen.
 

Der Auswahl-Trick

Es macht wenig Sinn, alphabetisch geordnete Listen lateinischer Vokabeln auswendig zu lernen. (Mit dieser Ansicht brachte auch ich damals meinen Lehrer auf die Palme. Und dass in manchen Sprachlehrbüchern schon in den ersten Lektionen Wörter gelernt werden sollen, die man nie wieder, weder in Schule noch in der Anwendung, braucht, sollte uns zu denken geben.). Aber es ist sehr sinnvoll einige Schlüsselwörter hundertprozentig zu kennen: Präpositionen und im Falle Latein alle Wörter rund um Schlachten und Kriege. Es gibt nun einmal Wörter, die man ständig braucht, und solche, die extrem selten sind.

Glauben Sie mir, es gibt wichtige und unwichtige Wörter. Wenn man schon Vokabeln lernt, dann doch bitte die wichtigsten zuerst. Dazu eignen sich "Grund- und Aufbauwortschatz"-Bücher.

Noch dazu ordnen sich, wenn man so den Sinnzusammenhang neuer Sätze zuverlässiger und schneller erkennt, auch neue Vokabeln viel leichter in das Gedächtnis ein.

In diesem Zusammenhang hier noch der Hinweis auf Plakate mit häufigen Wörtern, die man sozusagen im Vorbeigehen allmählich erlernen kann. Die Plakate gibt es vom Rana-Verlag.
 

Vokabeln hören

Vielleicht gehören Sie zu den Menschen, die beim Joggen partout kein Vogelgezwitscher vertragen und deshalb ohne Ipod nicht aus dem Haus gehen. Wenn ja, dann überlegen Sie sich, ob es nicht sinnvoll wäre, an Stelle der neuesten Songs ein paar Vokabeln zu hören. Es gibt solche Grundwortschatz-Sammlungen speziell für diesen Zweck.

Das ist dann wirklich ein Lernen im Vorbeigehen.
 

Der "Comic"-Trick

Wenn Sie sich Sachverhalte merken wollen, insbesondere wenn Personen daran beteiligt sind, eignen sich comicartige Bildfolgen zur Unterstützung. Auch hier geht es darum, dass die Bilder Spaß machen. Angenommen, Sie wollen sich merken, dass am 14.2. Ihr Chef sich auf der Messe in Paris mit Dr. Picard treffen wird. Dann stellen Sie sich vor, wie sich die beiden, der eine mit seinem dicken Bauch, der andere mit seiner riesigen Zigarre vor dem Eiffelturm stehen. Eine Taube hinterlässt einen weißen Fleck, groß wie ein Spiegelei, auf Dr Picards Glatze... In einem zweiten Bild kommt das Datum vor, vielleicht auf einer Zeitung oder groß über dem Eingang der Messe ...

Zugegeben, dieser Trick liegt nicht jedem und klappt auch nicht ohne Übung. Ausprobieren sollten Sie ihn auf jeden Fall. Wenn er Ihnen Spaß macht, ist er jedenfalls sehr hilfreich. Gehirnjogging ist es obendrein und durch die Nutzung der rechten Gehirnhälfte auch entstressend.
 

Übung 3:

Bilden Sie sich zu einigen Vorgängen bunte Comic-Bilder mit Karikaturen der beteiligten Personen. Bauen Sie jeweils ein lustiges Ereignis ein.

  • Die Verkaufsabteilung Inland hat Ihr EDV-Budget um 4500 EUR überzogen
  • Im Mai kommt das neue Produkt mit 620 g Gewichtseinsparung auf dem Markt
  • Dr. Nagy hat mit seiner Neuentwicklung 12 % der Kosten eingespart.
  • In der Montagehalle 4 hat es bereits 5 Arbeitsunfälle in diesem Jahr gegeben
  • Theo Levinski und Marc Leisert haben jeweils eine Woche Verlängerung für Ihre Projekte bekommen.

Probieren Sie spielerisch den Umgang mit Bildern, Karikaturen, Namen und Gesichtern aus. Gerade in diesem Punkt gibt es eigentlich nicht den "Trick von der Stange", den jeder anwenden kann.
 

Aufgabe:

Es gibt noch mehr Gedächtnistricks. Viel mehr. Außerdem gehen Gedächtnistricks aus dem Bewusstsein verloren, wenn man sie nicht einige Zeit intensiv trainiert. Halten Sie das Gelernte fest. Erweitern Sie Ihr persönliches Potential, Ihr Gedächtnis, Ihre Überzeugungskraft, Ihre Schlagfertigkeit. Üben Sie weiter Gedächtnistricks!

Ich empfehle Ihnen daher nochmals vertiefende Bücher zum Gedächtnistraining

 

Hauptseite Gedächtnistraining