Rundgang Denkmethoden (20)

Alkohol

Das Gehirn chemisch stimulieren?


Mit Hilfe der Chemie lässt sich unser Gehirn leicht beeinflussen. Am leichtesten zu beobachten sind die negativen Folgen auf die Intelligenz. Das muss aber eigentlich nichts heißen.
 

Selbst beim Alkohol gibt es positive Aspekte: Eine geringe (!) Menge Bier zum Beispiel enthemmt nicht nur leicht, sondern dämpft die linke Gehirnhälfte schneller und stärker als die rechte. Dadurch kommt die rechte Gehirnhälfte leichter zum Zuge...
 


pharmazeutische Substanzen

Natürlich hat auch Kaffee Auswirkungen auf das Gehirn. Die Aktivierung ist allerdings von recht kurzer Dauer. Nach wenigen Tagen bereits benötigen wir die regelmäßige Koffeinzufuhr, um auf unser "normales Level" zu kommen. Gewonnen ist damit also nichts.

Allerdings hat selbst der harmlose Kaffee nicht nur aktivierende Wirkung auf das Gehirn. Genauere Untersuchungen zeigen zum Beispiel eine starke Veränderung des Zeitgefühls unter dem Einfluss des Koffeins.

Von hier aus gibt es über vielerlei pharmazeutische Substanzen zur Stimulation des Gehirns ...



Suchtdrogen

... einen fließenden Übergang bis hin zu den Suchtdrogen.

Viele Schüler werden heute schon mit allerlei Tabletten für bessere Konzentration und Leistungsfähigkeit in die Schule geschickt. Dieser Weg führt in eine Sackgasse.

 

Ebenso wirksam, aber weit harmloser soll eine auf Gehirnleistung optimierte Ernährung sein.


Funktioniert "Brain Food"?