Milchmädchen-Rechnung

Machen Sie doch mal eine Milchmädchenrechnung!

Tipp: Machen Sie eine Milchmädchenrechnung

Wenn wir von einer Milchmädchenrechnung sprechen, dann meinen wir normalerweise eine naive, unsichere Rechnung. Unsicher, weil die Berechnungsgrundlagen viel zu ungenau sind oder weil wir einfach nicht wissen, wie die Berechnung auszuführen wäre. Wer weiss denn schon wirklich genau, was eine Milchmädchenrechnung ist.
MilchmaedchenrechnungDas Milchmädchen, das sich da etwas ausrechnet, entstammt einer Fabel von La Fontaine. Perrette, so ihr Name, trägt auf dem Kopf einen Krug voller Milch der Stadt entgegen und macht dabei Pläne: Aus dem Erlös der Milch Eier kaufen, Küken grossziehen, davon ein Ferkel kaufen, aus dem Verkauf des Schweins dann ein Kälbchen und so eines Tages zu einer Kuh gelangen, zu La Fontaines Zeiten fraglos ein beträchtliches Vermögen. Natürlich sehen wir es schon kommen: Der Krug geht zu Bruch. Die Milch ist verschüttet. Der Traum ist dahin.

Diese Fabel will uns natürlich mehr sagen, als nur lieber nicht aus Vorfreude zu hüpfen, wenn man einen Krug Milch auf dem Kopf hat. Die Milchmädchenrechnung hat sich als etwas Schlechtes, Naives und Verwerfliches in das kollektive Gedächtnis ganz Europas eingetragen. Der Gedanke dahinter ist unglaublich einflussreich. Dass der Milchkrug zu Bruch geht, ist ein Aberglaube, der sich bei vielen Menschen bis in den hintersten Winkel der Seele eingeschlichen hat. Pläne werden uns als Luftschlösser verkauft und ein kühner, weitreichender Plan gleich als aussichtsloses Desaster. Das mag ganz nützlich sein, wenn man ein Volk braver Untertanen klein halten will. Erfolgreich wird man mit diesem Gedankengut nicht.

Das also ist es, was wir aus der berühmten Fabel lernen sollen: Zufrieden sein, mit dem was man hat. Keine Pläne machen. Keinen Ehrgeiz und keine Initiative entwickeln. Das ist ein Denken, das nicht nur bei französischen Denkern wie Voltaire oder Camus eine Spur bis in die Gegenwart zieht.  Es brachte katholischen Bevölkerungsgruppen einen spürbaren Nachteil etwa gegenüber Calvinisten und Puritanern und gilt sogar als einer der Gründe für die um Jahrzehnte später begonnene industrielle Revolution betroffener Länder.

Ja, Pläne können scheitern. Aber ohne Milchmädchenrechnungen wäre die Menschheit auf der Kulturstufe der Jäger und Sammler hängengeblieben. Deshalb dieser Tipp: Machen Sie immer mal wieder eine Milchmädchenrechnung. Bauen Sie Wolkenschlösser! Und packen Sie an!

Unsere "Unternehmensmission" ist es, Menschen beim Finden, Klären und Erreichen ihrer grossen und kleinen Ziele zu unterstützen. Wir tun das nicht nur mit unserer Software meineZIELE, sondern mit einer Vielfalt von Tipps, Tricks und Methoden. Erfolgshemmende Vorstellungen aus unserer Gedankenwelt hinauszufegen, gehört auch dazu. Sehen Sie in diesem Sinne eine Milchmädchenrechnungen als etwas Wunderbares an: Alles, was die Menschheit je vorangebracht hat, hat einmal als naives Wolkenschloss begonnen.

Kennen Sie schon meineZIELE ?


Setzen Sie klare Ziele!

 © Methode.de GmbH